11.10.2017

Rod Kommunikation

Warum Papi Müller im Büro vermisst wird

Die Agentur hat für die Krankenkasse KPT eine Kampagne zu einem Wettbewerb kreiert. Der Gewinner erhält pro Woche einen freien Arbeitstag – während eines ganzen Jahres.

Unknown_52

Die Krankenkasse KPT engagiert sich für den Ausgleich der Lebensbereiche und bietet aktuellen und potentiellen Kunden Informationen und Tipps, wie sich die vielfältigen Belastungen des Alltags besser zum Wohle der Gesundheit vereinen lassen. Rod Kommunikation hat dazu einen Wettbewerb entwickelt, der das Bedürfnis nach mehr Zeit für sich selber und seine Familie, witzig inszeniert. Zu gewinnen gibt es während eines ganzen Jahres einen freien Tag pro Woche, heisst es in einer Agenturmitteilung.

Held der Geschichte ist der fiktive Gewinner Müller, der im Büro vermisst wird. Er geniesst gerade seinen freien Tag mit seinem Sohn.

Unknown-1_37

Die KPT bezahlt drei Gewinnern direkt je 1500 Franken pro Monat – der Betrag kann frei eingesetzt werden. Die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber führt der Gewinner selber, wie aus den Teilnahmebedingungen zu entnehmen ist. Der Betrag orientiert sich am Durchschnittsverdienst im Jahr 2016, wie es weiter heisst.

Der Spot, die Plakate und Online-Werbemittel laufen begleitend zur bekannten KPT-Imagekampagne «Ich will beides», die auf die Positionierung der KPT als einfache Online-Krankenkasse mit persönlicher Beratung einzahlt.

Verantwortlich bei KPT: Marc Bissig (Leiter Marketing & Kommunikation), Philipp Pongracz (Leiter Werbung & Verkaufsförderung), Sandra Rosano (Fachspezialistin Marketing); verantwortliche Agentur: Rod; Filmproduktion: Markenfilm, Regie: Benjamin Brettschneider; Fotoproduktion: Visualeyes International AG, Fotograf: Uwe Krejci; Digitalagentur: Front. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang